en | de

Tinet Ruch

Tinet Ruch Tinet Ruch, 1995 im Kanton Zürich geboren, erhielt im Alter von sechs Jahren seinen ersten Harfenunterricht bei Jaël Bertschinger. Gleichermassen wie die Klassik faszinierte ihn der Jazz, dessen harmonische Grundlagen er sich ab dem Alter von zehn Jahren autodidaktisch auf dem Klavier beibrachte und später auf die Harfe adaptierte. Bei Andrea Brunner erlernte er neben einem Repertoire von der Klassik bis in die Moderne auch Improvisation. Seit 2018 war er als Harfenist an zahlreichen Projekten des UO Polyphonia Zürich beteiligt. Dazu zählen insbesondere solistische Auftritte, z.B. im Jahr 2019 mit dem Harfenkonzert von Camille Saint-Saëns oder im Frühling 2021 dem Harfenquintett von Evgeny Golubev. Im Jahr 2021 wechselte er ins Kontrabassregister des UO Polyphonia Zürich. Seinen Unterricht nimmt er bis heute bei Heike Schäfer.

Daneben wirkte er an der Harfe in diversen weiteren Ensembles mit, dazu gehören unter anderem ein Blasorchester, ein Jazz-Quartett, zahlreiche kammermusikalische Formationen, sowie weitere Sinfonieorchester. Heute ist er sowohl als Kontrabassist als auch als Harfenist an mehreren musikalischen Projekten beteiligt oder hilft als Zuzüger aus. Zu seinen aktuellen Engagements zählen beispielsweise ein Salon-Orchester oder die musikalische Begleitung eines Märchen-Nachmittags für Kinder im Rahmen der Ausstellung focusTerra.

Tinet Ruch präsidiert das UO Polyphonia Zürich seit 2019. Ausserdem doktoriert er seit 2022 in Bauingenieurwissenschaften mit Vertiefung auf Geotechnik an der ETH Zürich.

Stand: Juni 2022